Digitale Mündigkeit – Eigenverantwortlich im 21. Jahrhundert

Ich kann nicht alles wissen, aber ich möchte wissen, wovon ich keine Ahnung habe. 

Computer sind komplex. Sie bis ins letzte Detail zu verstehen, grenzt an Unmöglichkeit. Doch wer Wert auf ein freies und selbstbestimmtes Leben legt, kommt um ein Mindestmaß an Computerverständnis nicht umhin. Denn die Digitalisierung würfelt unsere Gesellschaft ganz schön durcheinander. Damit wir für die technischen Entwicklungen als Gesellschaft Verantwortung übernehmen können, sollten wir unabhängig davon entscheidungsfähig sein.

Um mündig zu sein ist es nicht nötig, alles immer und in jedem Augenblick perfekt zu machen. Digitale Mündigkeit bedeutet, Verantwortung für das eigene Handeln im digitalen Raum selbst zu tragen.

Leena Simon, Netz­philosophin,  stellt auf ihrer Website eine Broschüre über Digitale Mündigkeit zum Weitergeben und Selberschmökern zur Verfügung.

Digitale Mündigkeit ist gar nicht so schwer:

    Was ist das eigentlich?
    Warum ist das wichtig?
    Tipps und Tricks für die Anwendung
    Beratung, Workshops, Vorträge

Hier als PDF herunterladen

Hinweis :
Dieser Artikel ist ein Auszug aus de Website https://muendigkeit.digital/
 von Leena Simon, Netz­philosophin, und ist lizensiert unter der Creative Commons Attribution Share Alike (CC-BY-SA-4.0

Quellenverzeichnis : Literatur und Infos : 

Strategische Marktanalyse zur Reduzierung von Abhängigkeiten von einzelnen Software-Anbietern  –   Abschlussbericht 23. August 2019
Eine Studie im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat 

Berners-Lee: Das Web als Macht des Guten wieder auf die Spur bringen  –  Heise Online  25.11.2019
Tim Berners-Lee und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier auf dem IGF (Internet Governance Forum der UN) in Berlin.

„Entgoogle das Internet“ – Informationsseite des französischen  Framasoft-Netzwerkes
als gemeinnütziger Verein. – Mit einer Landkarte zu alternativen Open Source Lösungen.